Chemikalie bei Lindt & Sprüngli ausgelaufen

In Kilchberg hat ein Grossaufgebot von Rettungskräften heute verhindert, dass hochkonzentriertes Putzmittel in den Zürichsee gelangt.

Heikle Lage: Die Fabrik von Lindt & Sprüngli befindet sich in unmittelbarer Nähe des Sees. Bild: Google Maps

Heikle Lage: Die Fabrik von Lindt & Sprüngli befindet sich in unmittelbarer Nähe des Sees. Bild: Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei der Schokoladenfabrik von Lindt & Sprüngli in Kilchberg ist es heute Donnerstag zu einem Chemieunfall gekommen. Als ein Lastwagen konzentriertes Putzmittel zum Reinigen der Formen anlieferte, fiel einer der Behälter zu Boden und wurde beschädigt. Etwa 400 Liter der Flüssigkeit liefen darauf aus. «Der 48-jährige Chauffeur erlitt bei den ersten Rettungsmassnahmen mit dem umgestürzten Behältnis sowie der ausgelaufenen Flüssigkeit Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Spital gefahren werden», schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung.

Da die Fabrik nah am Ufer des Zürichsees steht, stellte die Flüssigkeit eine Bedrohung für See- und Grundwasser dar. Die Rettungskräfte rückten mit einem Grossaufgebot aus. Laut der Kantonspolizei zeigte sich aber, dass ein Grossteil des Putzmittels in die firmeninterne Kanalisation geflossen und daher unter Kontrolle war. Den Rest konnte die Feuerwehr aufsaugen. In die Meteorleitungen Richtung See war die Chemikalie nicht gelangt.

Für die Bevölkerung bestand laut Polizei keine Gefahr. Das Putzmittel enthielt offensichtlich keine ätzenden Stoffe: Die Feuerwehr konnte ihren Job ohne Schutzmasken erledigen. (hub)

Erstellt: 10.01.2019, 13:34 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...