Zum Hauptinhalt springen

Chodorkowski will an den Zürichsee ziehen

Der bekannte Putin-Kritiker Michail Chodorkowski beabsichtigt, in Rapperswil-Jona eine Villa mit Sicht auf den Zürichsee zu beziehen. Noch fehlt aber die Aufenthaltsbewilligung.

Chodorkowskis neue Bleibe: Villa ohne Pool.
Chodorkowskis neue Bleibe: Villa ohne Pool.
Google Street View

Der berühmte russische Ex-Ölmilliardär, der 13 Jahre lang in Gefangenschaft war und letztes Jahr von Wladimir Putin begnadigt wurde, möchte an den Zürichsee ziehen. Etwa einen Kilometer von der Zürcher Grenze hat er in Rapperswil-Jona SG eine Villa gefunden. Das berichten heute Donnerstag der «Blick» und die «Obersee Nachrichten».

Ein Gesuch um eine Aufenthaltsbewilligung im Kanton St. Gallen ist beim Bundesamt für Migration pendent, sagte der Generalsekretär des sankt-gallischen Sicherheits- und Justizdepartements, Hans-Rudolf Arta, gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Gemäss «Blick» hat der 50-jährige Russe bereits mit dem Rapperswiler Stadtpräsidenten Erich Zoller (CVP) eine Pizza Margherita gegessen und ein «sehr angenehmes Gespräch zum Thema Wohnsitznahme» geführt.

11'500 Franken Miete

Die Monatsmiete beträgt laut der Zeitung rund 11'500 Franken. Die Villa ist laut dem Nachbarn und «Cash-Guru» Alfred Herbert modern ausgestattet, habe aber keinen Swimmingpool.

Chodorkowski, ehemals reichster Mann Russlands und Gegenspieler Präsident Wladimir Putins, wurde 2005 wegen angeblicher Steuerhinterziehung verurteilt und sass bis Ende 2013 in Haft. Nach seiner Begnadigung kam er Anfang Januar in die Schweiz, wo bereits seine Ehefrau und seine beiden Söhne leben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch