Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse verkauft Uetlihof für 1 Milliarde Franken

Die Grossbank Credit Suisse (CS) hat eine weitere Immobilie verkauft: Das Uetlihof-Bürogebäude in Zürich wird für 1,0 Milliarden Franken vom Norges Bank Investment Management (NBIM) übernommen.

Künftig ist die CS nur noch Mieterin: Bürokomplex Uetlihof in Zürich.
Künftig ist die CS nur noch Mieterin: Bürokomplex Uetlihof in Zürich.
Google Street View

Der norwegische Vermögensverwalter kauft den Gebäudekomplex in der Nähe des Albisgütlis für den Staatlichen Pensionsfonds Norwegian Government Pension Fund Global. Die CS erwartet aus dem Verkaufspreis laut Mitteilung vom Donnerstag einen Gewinn nach Steuern von 83,7 Millionen Franken.

Dieser werde über die Mietdauer verbucht, hiess es weiter. Die CS mietet das Uetlihof-Gebäude, ihren weltweit wichtigsten Bürokomplex, über die Dauer von 25 Jahren. Zudem besteht die Option, die Mietdauer um bis zu 15 Jahre zu verlängern. Die CS behält während der Mietdauer die volle betriebliche Verantwortung für den Uetlihof.

Bereits andere Immobilien veräussert

Die CS hatte im Juli verschiedene Massnahmen zur Stärkung der Kapitalbasis bekannt geben, nachdem die Schweizerische Nationalbank (SNB) einen Kapitalaufbau gefordert hatte. So wurde im September bekannt, dass die CS das historische Geschäftshaus «Metropol» in Zürich an die SNB verkauft hat.

SDA/jcu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch