Zum Hauptinhalt springen

Das Whiskyschiff wird ins Albisgütli verlegt

Der Platz auf dem See wird zu eng für die bald grösste Whiskymesse Europas. Sie zieht deshalb um ins «Trockendock» Albisgütli. Den Namen wollen die Veranstalter beibehalten.

Die Whiskymesse fand bisher auf ZSG-Schiffen am Bürkliplatz statt.
Die Whiskymesse fand bisher auf ZSG-Schiffen am Bürkliplatz statt.
Gaetan Bally, Keystone

Whisky erfreut sich steigender Beliebtheit – seit Jahren. Mittlerweile wird er auch in Zürich und Langenthal gebrannt und destilliert. Das freut die Betreiber des Whiskyschiffes, der kleinen Schwester der Weinschiffes – einer Messe, die seit 18 Jahren auf mehreren Schiffen der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) am Bürkliplatz stattfindet.

Doch nun wird der Platz zu klein für die Messe, wie die NZZ schreibt. Das Whiskyschiff wird ins «Trockendock» im Albisgütli verlegt, wie sich die Veranstalter ausdrücken. Organisator Martin Monnier, Spirituosenhändler aus dem bernischen Studen, erklärt den nicht ganz freiwilligen Schritt: «Wir sind gewachsen und gewachsen. Von der Stadt wurde uns aber sehr klar kommuniziert: Ihr bekommt hier keinen zusätzlichen Platz mehr, Punkt.»

Weil der Andrang so gross war, habe man in den vergangenen fünf Jahren nicht einmal mehr Werbung geschaltet. Monnier kritisiert die immer umfangreicheren Auflagen, die die Stadt ihm mit steigenden Besucherzahlen gemacht hat. Den Ausschlag für den Wegzug habe aber eine massive Preiserhöhung der ZSG gegeben, so Monnier in der NZZ. Statt 900 Quadratmeter stehen den zwei Dutzend Ausstellern vom 30. November bis am 3. Dezember im Albisgütli gegen 1400 Quadratmeter zur Verfügung, und ein weiterer Ausbau ist dort problemlos möglich. Den Namen «Whiskyschiff» will der Veranstalter vorerst behalten, auch das Schiffsflair bleibt erhalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch