Zum Hauptinhalt springen

Deckel am Gubrist ist bewilligt

Bis 2025 wird die Autobahn beim westlichen Ausgang des Gubristtunnels überdacht, auf 100 Metern Länge.

Die Bauarbeiten sollen hier 2020 beginnen: Das Westportal des Tunnels bei Weiningen.
Die Bauarbeiten sollen hier 2020 beginnen: Das Westportal des Tunnels bei Weiningen.
Niklaus Wächter, Keystone

Der Bundesrat hat heute Freitag ein Projekt zum Ausbau der Nordumfahrung Zürich genehmigt. Realisiert wird ein neuer Halbanschluss mit einer zusätzlichen, 100 Meter langen Überdeckung bei Weiningen ZH. Diese schliesst direkt an das westliche Portal der bestehenden des Gubristtunnels an, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) schreibt.

Der neue Halbanschluss wird im Vergleich zum bestehenden um rund 200 Meter in Richtung Limmattaler-Kreuz verschoben. Die Ausfahrtsspur beginnt bereits im Tunnel und wird direkt an die Umfahrungsstrasse angeschlossen. Dadurch reduzierten sich die zusätzlich beanspruchten Flächen, und die Verkehrsinfrastruktur werde besser in die Landschaft integriert, heisst es in der Mitteilung.

163,5 Millionen Franken Kosten

Die Hauptarbeiten starten 2020 und sollen bis zur Inbetriebnahme der ausgebauten Nordumfahrung abgeschlossen sein, voraussichtlich 2025. Um den Terminplan einhalten zu können, wird 2017 die Ausfahrt Weiningen provisorisch verschoben. Als nächster Schritt wird das Ausführungsprojekt ausgearbeitet und öffentlich aufgelegt. Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf rund 163,5 Millionen Franken.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch