Zum Hauptinhalt springen

Defekte Türe behinderte S-Bahn-Verkehr

Ursache für den Ausfall der S 16 am Dienstagmorgen war eine defekte Türe. Die Panne führte zu Verspätungen und hatte Auswirkungen auf grosse Teile des S-Bahn-Betriebes.

Abermals blockierte eine offene Türe einen ganzen Zug. Der Grund für die Störung der S 16 am Dienstagmorgen beim Bahnhof Stadelhofen ist derzeit noch nicht bekannt, wie SBB-Sprecher Daniele Pallecchi auf Anfrage sagte.

«Wenn eine Türe nicht geschlossen werden kann, fährt die Lok aus Sicherheitsgründen nicht ab», sagte Pallecchi. Normalerweise könne eine blockierte Türe innerhalb von 15 Minuten geschlossen werden. «Durch eine komplexe Verkettung technischer Abläufe trat die Türstörung mehrmals auf und der Zug fiel für eine knappe Stunde aus», sagte Pallecchi.

Grossteil der Pendler betroffen

Da der betroffene Bahnhof Stadelhofen für das S-Bahn-Netz ein wichtiger Knotenpunkt ist, hatte die Panne Auswirkungen auf fast den gesamten Pendlerverkehr, wie der SBB-Sprecher sagte. Wie viele Passagiere effektiv von der defekten Türe betroffen waren, kann die SBB nicht beziffern.

Neben dem Ausfall der S 16 mussten die S 12 und S 15 umgeleitet werden. Laut Pallecchi kam es zu Verspätungen von durchschnittlich 15 Minuten, in Einzelfällen dauerte es allerdings auch länger.

Die jüngste Störung hat laut SBB keine gemeinsame Ursache mit früheren Problemen. Innerhalb eines Monates war es zu mindesten fünf Pannen gekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch