Zum Hauptinhalt springen

Der Eilfertige

Er ist beim Marathon so schnell unterwegs wie in der Politik. Aber Thomas Heiniger (FDP) agiert oft zu hurtig – auf Kosten der Qualität. Und Prinzipientreue ersetzt er durch Geschmeidigkeit.

Ungeduldig bis zur Arroganz: Thomas Heiniger.
Ungeduldig bis zur Arroganz: Thomas Heiniger.
Dominique Meienberg

In der Zürcher Gesundheitsdirektion weht ein neuer Wind, seit Thomas Heiniger der Chef ist. Seine Vorgängerin Verena Diener schottete sich in der Teppichetage ab und regierte von oben herab. Heiniger dagegen ist zugänglich. Er informiert über seine Pläne und ist offen für andere Meinungen.

«Aus der Blackbox Gesundheitsdirektion ist ein transparenter Würfel geworden», sagt der Zürcher Ärztepräsident Urs Stoffel. Die Ärzte haben besonders viel Freude an Heiniger. Denn er hat, kaum gewählt, in einer für sie wichtigen Frage einen Meinungswandel in der Regierung bewirkt. Sie befürwortet nun die ärztliche Medikamentenabgabe im ganzen Kanton; Diener stand immer auf der Seite der Apotheker. Für die Apotheker war es ein «Bückling vor der Ärztelobby», sie sehen sich als Heinigers Opfer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.