Zum Hauptinhalt springen

Der Glatt-Tower macht sich schön

Mehr Glas, mehr Öko und – so hofft das Glattzentrum – mehr Laufkunden: Das Wahrzeichen der Zürcher Agglo wird aufgefrischt.

Heller, glänzender: So soll der Glatt-Tower nach der Frischzellenkur aussehen. (Visualisierung: PD)
Heller, glänzender: So soll der Glatt-Tower nach der Frischzellenkur aussehen. (Visualisierung: PD)
Das Hochhaus in Wallisellen ist angejahrt. (26. Januar 2015)
Das Hochhaus in Wallisellen ist angejahrt. (26. Januar 2015)
Madeleine Schoder
Das Einkaufszentrum und der Turm aus der Luft.
Das Einkaufszentrum und der Turm aus der Luft.
Emanuel Ammon
1 / 5

Wer auf der A 1 von Norden nach Zürich fährt, kommt zwangsläufig an ihm vorbei. Das rotbraune Hochhaus mit der fetten weissen Aufschrift «Glatt» ist so etwas wie das Wahrzeichen der Zürcher Agglomeration. Der 40-jährige Turm des Glattzentrums in Wallisellen bekommt nun ein neues Gesicht. «Wir wollten ein modernes und ökologisches Gebäude daraus machen», sagt Rageth Clavadetscher, Leiter des Glattzentrums.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.