Der «Mann mit weisser Maske» war erfunden

Entwarnung in Uster: Der Unbekannte, der Kindern aufgelauert haben soll, ist eine reine Phantasiegestalt. Das haben Ermittlungen der Polizei ergeben.

Vorsichtsmassnahme: Mit diesem Brief wurden Eltern informiert. Bild: 20 Minuten

Vorsichtsmassnahme: Mit diesem Brief wurden Eltern informiert. Bild: 20 Minuten

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am Dienstag hatte die Stadt Uster mitgeteilt, dass die Polizeipräsenz in der Umgebung des Primarschulhauses Hasenbühl verstärkt werde. Grund dafür waren mehrere Meldungen über einen «Mann mit weisser Maske und Kapuzenpulli», der Kindern auflauere.

Eltern wurden in einem Brief über die Sichtungen informiert. Viele liessen ihre Kinder daraufhin nicht mehr alleine zur Schule gehen, sondern brachten sie bis direkt vors Schulhaus.

Die Stadt gibt nun aber Entwarnung. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass dieser Mann nur in der Phantasie der Kinder existierte. In Wirklichkeit kam es zu keinerlei Vorkommnissen, wie die Stadt heute Donnerstag mitteilte. Auch Hinweise auf einen Mann, der in einem anderen Quartier den Kindern aufgelauert haben soll, hätten sich im Laufe der Ermittlungen nicht bewahrheitet.

Achtsamkeit dennoch sinnvoll

Polizei und Stadt zeigen sich erleichtert. Dass Eltern und Bevölkerung achtsam seien gegenüber möglichen Bedrohungen, sei sinnvoll. Die Polizei gehe solchen Hinweisen nach und könne gemeldete Gefährdungen – wie im vorliegenden Fall – auch entkräften. (hub/sda)

Erstellt: 06.12.2018, 15:20 Uhr

Artikel zum Thema

Maskenmann macht Schülern Angst

Kinder haben in Uster einen Mann beobachtet, der ihnen auf dem Schulweg auflauert. Er trägt angeblich eine weisse Maske. Mehr...

Vater prügelt Horror-Clown an Halloween spitalreif

Auf der Jagd nach Süssigkeiten wird eine Gruppe Kinder in Sachsen durch einen 19-Jährigen verschreckt. Deren Vater reagiert mit Gewalt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Ein Geschenk, das lange Zeit Freude bereitet

Was soll ich denn bloss diese Weihnachten schenken? Mit fondssparplan.ch bietet sich die Chance, langfristig angelegte Freude zu bescheren.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...