Zum Hauptinhalt springen

Der Pflanzenkiller ist im Kanton Zürich angekommen

Xylella fastidiosa ist ein gefährliches Pflanzenbakterium, das derzeit in Süditalien wütet. Jetzt sind in einem Gartencenter in Dürnten erste Infektionen aufgetreten.

Täglich treffen am Flughafen Zürich ausländische Lieferungen von Früchten, Gemüsen und Pflanzen ein. Durch diese Halle geht alles, was pflanzlich ist.
Täglich treffen am Flughafen Zürich ausländische Lieferungen von Früchten, Gemüsen und Pflanzen ein. Durch diese Halle geht alles, was pflanzlich ist.
Doris Fanconi
Der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst entnimmt den Chargen Stichproben und überprüft sie auf Schädlinge. Hier betrachtet Hanspeter Diem, Leiter des Pflanzenschutzdienstes, gerade eine Gurke aus Fernost.
Der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst entnimmt den Chargen Stichproben und überprüft sie auf Schädlinge. Hier betrachtet Hanspeter Diem, Leiter des Pflanzenschutzdienstes, gerade eine Gurke aus Fernost.
Doris Fanconi
Diese Auberginen aus Asien gelten als weniger anfällig.
Diese Auberginen aus Asien gelten als weniger anfällig.
Doris Fanconi
1 / 9

Fastidiosa bedeutet auf Italienisch ärgerlich. Mit Bezug auf das Pflanzenbakterium Xylella fastidiosa ist diese Bezeichnung eine starke Untertreibung. Gefährlich, gefürchtet oder teuer wären passender. In Brasilien oder Kalifornien entstehen jährlich Einbussen von mehreren Hundert Millionen Dollar. Bis heute gibt es kein Mittel gegen das Bakterium – Quarantäne und Vernichtung der Pflanze sind die einzigen Optionen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.