Der Traum vom Surfpark rückt näher

In zwei Jahren sollen Surfer in Regensdorf über eine künstliche Welle reiten können – wenn die Bewohner der Gemeinde Ja sagen.

Künstliche Wellen in der Lagune: Diese Visualisierung zeigt das Herzstück des geplanten Parks. Bild: PD

Künstliche Wellen in der Lagune: Diese Visualisierung zeigt das Herzstück des geplanten Parks. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit Jahren feilen das Projektteam «Waveup» und die Gemeinde Regensdorf an Plänen für einen Surfpark. Die erste wettkampftaugliche Anlage Europas soll es werden – und noch viel mehr. Heute Dienstag stellte die Gemeinde der Bevölkerung den aktuellen Stand des Projekts vor.

Der «schönste Erholungspark der Schweiz» wird demnach nicht nur mit meerähnlichen Wellen für Profisurfer und Hobbysportler aufwarten. Es sind auch Beachvolleyballfelder, Boulderklettermöglichkeiten, ein Pumptrack und eine Skateanlage vorgesehen – dies alles bei freiem Eintritt. Zudem wird Raum für Kindergarten- und Schulaktivitäten sowie ökologische Lernpfade eingeplant.

Erst zu 30 Prozent finanziert

«Waveup» und die Gemeinde rechnen mit 35 fixen und 50 temporären neuen Arbeitsplätzen, Wertschöpfung für das lokale Gewerbe und Hotellerie sowie einer Wertsteigerung für Immobilien. «Mit dem Surfpark wird die Stellung des Furttals als Sportregion gestärkt», sind sie überzeugt.

Das Wellenparkprojekt werde privat finanziert und stelle für die Gemeinde kein finanzielles Risiko dar. Bis heute seien bereits 30 Prozent der benötigten Gelder für die Projektfinanzierung gesichert und es liefen Gespräche mit diversen potenziellen Investoren für die Restfinanzierung.

Abstimmung im März 2019

Für den geplanten Park neben der Sportanlage Wisacher wird eine Umzonung notwendig. Das vorgesehene Bauland befindet sich in der Landwirtschaftszone und soll der Erholungszone zugeschlagen werden. Als Kompensation soll eine bestehende Erholungszone zur Landwirtschaftszone werden.

Der Regierungsrat hat die Richtplanänderung bereits im Mai festgesetzt, das letzte Wort haben allerdings die Stimmberechtigten, die voraussichtlich am 25. März 2019 darüber befinden. Sagen sie Ja, kann «Waveup» die Baueingabe machen. Läuft alles nach Plan, ist der Baustart für den Sommer 2019 vorgesehen und die Eröffnung der Anlage im Sommer 2020. (hub/sda)

Erstellt: 17.10.2018, 15:27 Uhr

Artikel zum Thema

Surfwelle in Regensdorf rollt ins Ziel

In weniger als 50 Tagen hat der Verein, der in Regensdorf einen Surfpark bauen will, 100’000 Franken gesammelt. Mehr...

Als es in der Limmat eine Surfwelle gab

Wovon der Verein Limmatwave nur träumen kann, war bis 1950 Realität: Eine Welle in der Limmat beim HB, wo sogar internationale Kajakwettbewerbe stattfanden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Dank Hightech sicherer im Schnee unterwegs

Gewinnen Sie mit Bächli Bergsport und Mammut ein Lawinenverschütteten-Suchgerät der neusten Generation.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

In allen Farben: Die Saint Mary's Kathedrale in Sydney erstrahlt in ihrem Weihnachtskleid. (9. Dezember 2019)
(Bild: Steven Saphore) Mehr...