Zum Hauptinhalt springen

«Der Versuch, Böses zu eliminieren»

Auch wenn Amir B. und seine Kinder in der Schweiz geboren wurden: Seine letzte Chance, hier zu bleiben, hat er wohl vertan. Selbst ohne Ausschaffungsinitiative, sagt Marc Spescha.

Über 30 Delikte in 10 Jahren: Dem serbischstämmigen Kosovaren Amir B. droht die Ausschaffung.
Über 30 Delikte in 10 Jahren: Dem serbischstämmigen Kosovaren Amir B. droht die Ausschaffung.
Doris Fanconi

Herr Spescha, das Urteil von Amir B. ist noch nicht rechtskräftig. Es droht ihm aber die Ausschaffung. Muss er damit rechnen? Herr B. hat anscheinend eine lange «Deliktskarriere» hinter sich. Er musste wissen, dass dieser Prozess seine allerletzte kleine Chance sein würde, das Blatt noch zu wenden. Trotzdem hat er vor Gericht offenbar keine Reue gezeigt. Stattdessen hätte er die Richter davon überzeugen müssen, dass eine grundlegende Persönlichkeitsveränderung stattgefunden hat und die Zukunftsprognose günstig ist. Diesen Beweis zu führen, ist ohnehin schwierig, aber Herr B. hat sogar noch den gegenteiligen Eindruck bestärkt. Er dürfte deshalb mit grosser Wahrscheinlichkeit ausgeschafft werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.