Der vorgezogene 1. August

Spezielle Redner sind am Nationalfeiertag die Würze der Feierlichkeiten. Lindau feiert wegen seines berühmten Gastes schon heute.

Lindau: Die Gemeinde begeht den Schweizer Nationalfeiertag schon am 31. Juli.

Lindau: Die Gemeinde begeht den Schweizer Nationalfeiertag schon am 31. Juli. Bild: Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist das erste Mal, dass ein Bundesrat die Gemeinde Lindau beehrt. Weil Alain Berset (SP) am 1. August aber in Siders auftreten wird, hält er seine Rede zum Nationalfeiertag in der Zürcher Gemeinde bereits heute Abend (18 Uhr). Die Lindauer freuts – sie haben aus diesem Anlass gleich ein Dorffest organisiert. Auch Bundesrat Didier Burkhalter (FDP) war schon heute in Zürich anzutreffen. Am Umzug durch die Bahnhofstrasse (seit 10.15 Uhr) und um 11 Uhr beim Bürkliplatz als Redner.

Bundesrätin Doris Leuthard (CVP) wird morgen in Ottenbach die Rede zur Bundesfeier halten (14 Uhr). Im Züribiet treten zudem fünf Zürcher Ständeratskandidaten als Festredner auf – zwei gleich zweimal: Barbara Schmid Federer (CVP) in Embrach (12 Uhr) und Winkel (19 Uhr), Ruedi Noser (FDP) in Adliswil (11 Uhr) und Höngg (20.30 Uhr). Daniel Jositsch (SP) wird in Schlieren (20 Uhr) sprechen, Hans-Ueli Vogt (SVP) in Weisslingen (20 Uhr) und Maja Ingold (EVP) in Bäretswil (ab 17 Uhr).

Von den Regierungsräten ist vor allem Regierungspräsident Ernst Stocker (SVP) präsent, der gleich dreimal spricht: in Glattfelden (11.30 Uhr), Weiningen (18 Uhr) und Regensdorf (20.30 Uhr). Carmen Walker Späh (FDP) wird zweimal ans Rednerpult treten: in Seegräben (12 Uhr) und Horgen (20 Uhr). Silvia Steiner (CVP) wird in Niederhasli (10.45 Uhr) sprechen, Markus Kägi (SVP) in Steinmaur (20 Uhr) und Thomas Heiniger (FDP) in Hinwil (19.30 Uhr). Wer Mario Fehr (SP) hören möchte, muss etwas weiter reisen: Er spricht an einer Bundesfeier in Bhutan.

In Zürich haben die Stadträte Daniel Leupi (Grüne) in Wollishofen (20 Uhr) und Andres Türler (FDP) in Altstetten (17 Uhr) ein Heimspiel. Und in Seebach wird Alt-Stadt- und -Ständerätin Monika Weber sprechen (19.30 Uhr). Landesweit zu den aktivsten Rednern dürfte SVP-Präsident Toni Brunner gehören. Er hält fünf Reden, zwei davon im Kanton Zürich – in Bauma (ab 9 Uhr) und in Rümlang (18.30 Uhr). Rekordverdächtig aktiv ist auch «Weltwoche»-Chefredaktor Roger Köppel, der auf der SVP-Nationalratsliste steht: Er wird in Oberembrach (13 Uhr), Dielsdorf (19 Uhr) und Erlenbach (21 Uhr) sprechen.

Dass nicht nur Politikerinnen und Politiker zum Nationalfeiertag etwas zu sagen haben, will ETH-Präsident Lino Guzzella unter Beweis stellen. Gleich zweimal – in Dietlikon (11 Uhr) und Dübendorf (18 Uhr). Auch Wirtschaftsvertreter äussern sich: der Präsident des Arbeitgeberverbands, Valentin Vogt, in Hombrechtikon (20 Uhr), der Direktor des Schweizer Gewerbeverbands, Hans-Ulrich Bigler, an der Feier von Rorbas und Freienstein-Teufen (18 Uhr) und in Volketswil (20 Uhr). Wer sich für eine Aussensicht auf unser Land interessiert, kann dem in Bern stationierten deutschen Botschafter zuhören. Otto Lampe wird in Greifensee (11.30 Uhr) sprechen.

Zahlenmässig bescheiden sind die Geladenen, die man aus Funk und Fernsehen kennt: Sänger Marc Sway spricht in seiner Wohngemeinde Fällanden (20 Uhr) und Moderatorin Steffi Buchli in Kilchberg (18 Uhr). Einen einzigen Profisportler machten wir unter den Festrednern aus: Ex-Radprofi Franco Marvulli spricht am «Regensberger» in Boppelsen (20 Uhr).

Erstellt: 31.07.2015, 12:26 Uhr

Artikel zum Thema

Feuerwerk darf gezündet werden

Im Kanton Zürich gilt am 1. August: Feuerwerk frei! Heute gehören Raketen und Böllerschüsse zum Nationalfeiertag – das war nicht immer so. Mehr...

Misstöne zum 1. August

Eine Rede am Nationalfeiertag sorgt in einer Zürcher SP-Sektion für Diskussionen. Der Grund: Halten wird sie eine Schwarze. Mehr...

Festredner Mario Fehr verurteilt Antisemitismus

Gewehrschüsse, Nationalhymne, schöne Worte über die Schweiz: Die Stadtzürcher 1.-August-Feier blieb traditionell. Hauptredner Mario Fehr (SP) hielt ein Plädoyer für «das Miteinander». Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Die grosse Vorbereitung: Eine Woche vor Beginn des eidgenössischen Schwing- und Älplerfests in Zug wird ein Schwingplatz mit Sägemehl ausgelegt. (16. August 2019)
(Bild: Alexandra Wey) Mehr...