Zum Hauptinhalt springen

Der Zürcher Taxikrieg

Taxis von ausserhalb, die in Zürich auf Kunden warten, werden mit unsanften Methoden vertrieben.

Ruedi Baumann
Reagieren gereizt auf Landtaxis, die ihnen Fahrgäste wegschnappen: Wartende Taxifahrer am Zürcher HB.
Reagieren gereizt auf Landtaxis, die ihnen Fahrgäste wegschnappen: Wartende Taxifahrer am Zürcher HB.
Bruno Schlatter

Jetzt verschärft sich der Streit zwischen Stadt- und Landtaxis – kaum sind die Fahrtenverweigerer vom Hauptbahnhof aus den Schlagzeilen verschwunden. Grund für beide Konflikte: Es gibt zu viele Taxis. «1200 würden reichen», ist Roberto Weidmann, Sprecher des Taxi-Dachverbands, überzeugt. In Zürich gibts aber über 1500.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen