Zum Hauptinhalt springen

Der Zufahrt zum Trendquartier steht ein Altbau im Weg

Auf dem Maag-Areal steht ein Nagelhaus: Der Kanton will die Besitzer des 118 Jahre alten Gebäudes enteignen – doch die proben den Aufstand.

«Meine Mandantin wehrt sich dagegen, dass sie einfach wegbugsiert werden soll», sagt der Anwalt der Hausbesitzerin: Geht es nach dem Willen des Kantons, werden sich dort, wo das alte Backsteinhaus steht, künftig zwei Strassen kreuzen.
«Meine Mandantin wehrt sich dagegen, dass sie einfach wegbugsiert werden soll», sagt der Anwalt der Hausbesitzerin: Geht es nach dem Willen des Kantons, werden sich dort, wo das alte Backsteinhaus steht, künftig zwei Strassen kreuzen.
Dominique Meienberg

Links ragt der Prime Tower in die Höhe, rechts der Mobimo Tower. Daneben steht der neue Büro-Kubus Fifty-One. In Richtung Gleisfeld plant das Immobilienunternehmen Swiss Prime Site eine Überbauung mit 220 Wohnungen – das Maag-Areal entwickelt sich rasant. Nur an der Turbinenstrasse 12/14 sind Veränderungen unerwünscht; die privaten Eigentümer stellen sich gegen Stadt und Kanton, die das Mehrfamilienhaus aus dem Jahr 1893 längst abreissen wollen. Die Stadt liess den Teil des Gebäudes, der ihr gehörte, bereits im September 2009 abbrechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.