Zum Hauptinhalt springen

Deutsche bleiben zwei Jahre in Zürich

Noch vor 2015 wird Zürich über 400'000 Einwohner zählen. Die Bevölkerung wächst vor allem durch Zuwanderung. Deutsche verlassen die Stadt schneller als andere Ausländer, die sich eher einbürgern lassen.

Die ausländische Bevölkerung ist in der Stadt Zürich anteilmässig nur leicht gewachsen, von 28 Prozent im Jahr 1995 auf heute 31 Prozent. Ihre Zusammensetzung hingegen hat sich deutlich verändert, wie eine Studie von Statistik Stadt Zürich zeigt, die gestern präsentiert worden ist.

117'000 Ausländerinnen und Ausländer wohnen heute in Zürich. Die mit Abstand grösste Gruppe stellen nicht mehr die Italiener, sondern die Deutschen (26 Prozent). Die Italiener liegen heute mit einem Anteil von nur noch 11 Prozent auf Platz zwei, gefolgt von Zuwanderern aus dem ehemaligen Jugoslawien und Portugal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.