Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Fluglotsen könnten so manche Ferienpläne durchkreuzen

Anfang nächster Woche wollen die deutschen Fluglotsen streiken. Dies könnte auch in Zürich zahlreiche Annullationen zur Folge haben.

Geht bald nichts mehr auf den deutschen Flughäfen? Eine Tafel weist im Flughafen Köln annullierte Fluege aus (Archivbild vom 16.04.10).
Geht bald nichts mehr auf den deutschen Flughäfen? Eine Tafel weist im Flughafen Köln annullierte Fluege aus (Archivbild vom 16.04.10).
Keystone

Mitten in den Sommerferien droht der europäische Luftverkehr zusammenzubrechen. Die deutschen Fluglotsen wollen kommende Woche ihre Arbeit niederlegen. Sie fordern 6,5 Prozent mehr Lohn und mehr Einfluss in der Deutschen Flugsicherung GmbH.

Macht die Gewerkschaft ihre Drohung wahr, könnten laut der Flugsicherung Skyguide in der Schweiz mehrere Hundert Flüge betroffen sein. «Es ist mit zahlreichen Annullierungen zu rechnen», sagt Mediensprecherin Maude Rivière. Der restliche Teil würde über angrenzende Lufträume umgeleitet. Käme es zu einem Streik, wäre voraussichtlich der gesamte Luftraum über Deutschland gesperrt – mit Ausnahme des süddeutschen Luftraums, der von Skyguide kontrolliert wird. Dieser würde weiterhin für Anflüge auf den Flughafen Zürich zur Verfügung stehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.