Zum Hauptinhalt springen

«Die Alte Kaserne zu sanieren, wäre sinnlose Geldverschwendung»

Die ehemalige Baudirektorin Dorothée Fierz nimmt erstmals Stellung zum Polizei- und Justizzentrum (PJZ). Dabei macht sie auch einen brisanten Vorschlag, was auf dem frei werdenden Kasernenareal geschehen soll.

Frau Fierz, Sie sind die Mutter des PJZ. Nun wird es gebaut, nachdem der Kantonsrat heute Montagmorgen dem 570-Millionen-Kredit im zweiten Anlauf zugestimmt hat. Spüren Sie Genugtuung? Es ist eine wahnsinnige Freude, dass das, was wir vor fast 13 Jahren aufgegleist haben, wirklich realisiert werden kann.

Was war Ihre erste Reaktion, als der Kantonsrat den definitiven Kredit im September 2010 trotz Volks-Ja abgelehnt hat? Ich war sehr betroffen, dass aus politischer Prinzipienreiterei ein für Stadt und Kanton Zürich sinnvolles Projekt verhindert werden soll. Die Nachricht hat mich in Peru erreicht, und ich habe sofort all den Leuten geschrieben, die sich jahrelang für das Projekt engagiert haben. Ich habe ihnen gleichzeitig Mut gemacht, dass es vielleicht doch noch gut kommt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.