Zum Hauptinhalt springen

Die Freier sind nicht mehr so spendabel wie früher

Strassenprostituierte verkaufen bereits für 30 Franken ihren Körper. Der Konkurrenzkampf ist härter geworden, das bestätigen Milieukenner.

Prostituierte im Club Rouge in Oerlikon posieren in einem der Zimmer. Foto: Doris Fanconi
Prostituierte im Club Rouge in Oerlikon posieren in einem der Zimmer. Foto: Doris Fanconi

Ein paar angegraute Männer in weinroten Bademänteln sitzen im Club Rouge an der Bar. Das Etablissement in Oerlikon preist sich als «führenden Erotikclub in der Schweiz». Eine lang­beinige Blondine unterhält sich mit einem der Freier. Ausser einem Bauchkettchen und hochhackigen Schuhen trägt sie nichts. Heute ist «FKK-Tag».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.