Zum Hauptinhalt springen

Die Gegner des Business-Airports hoffen auf Sommaruga

Drei Glattaler Gemeinden halten den Widerstand gegen die Geschäftsfliegerei auf dem Flugplatz Dübendorf aufrecht.

Daniel Schneebeli
Anflug auf Dübendorf: Die Piste wird nur noch selten fürs Starten und Landen gebraucht.
Anflug auf Dübendorf: Die Piste wird nur noch selten fürs Starten und Landen gebraucht.
Urs Jaudas
In zwei Stunden rund um den Militär-Flugplatz Dübendorf - Wäsche-Trockner am Rand des Flugfeldes
In zwei Stunden rund um den Militär-Flugplatz Dübendorf - Wäsche-Trockner am Rand des Flugfeldes
Doris Fanconi
Idylle am Pistenrand: Anwohner haben sich ein kleines Paradies aufgebaut.
Idylle am Pistenrand: Anwohner haben sich ein kleines Paradies aufgebaut.
Doris Fanconi
An der Grenze: Entlang des Hags um den Flugplatz blühen die Wiesen.
An der Grenze: Entlang des Hags um den Flugplatz blühen die Wiesen.
Doris Fanconi
Unter der Wolke: Die Freiheit hat doch Grenzen - ein Teil des Flugplatzes ist militärisches Sperrgebiet.
Unter der Wolke: Die Freiheit hat doch Grenzen - ein Teil des Flugplatzes ist militärisches Sperrgebiet.
Doris Fanconi
Gras drüber wachsen lassen: Unter anderem aus Dübendorf kommt das Heu für die Elefanten im Zoo Zürich.
Gras drüber wachsen lassen: Unter anderem aus Dübendorf kommt das Heu für die Elefanten im Zoo Zürich.
Doris Fanconi
Lärmiger Ort: An einem normalen Werktag ist der Strassen- fast lauter als der Fluglärm.
Lärmiger Ort: An einem normalen Werktag ist der Strassen- fast lauter als der Fluglärm.
Doris Fanconi
Freie Sicht: Im Airforce-Center wird einem geradezu nostalgisch zu Mute. Vor allem, wenn unten noch JU-52 rangiert werden.
Freie Sicht: Im Airforce-Center wird einem geradezu nostalgisch zu Mute. Vor allem, wenn unten noch JU-52 rangiert werden.
Doris Fanconi
1 / 10

Die Gemeinden Dübendorf, Volketswil und Wangen-Brüttisellen geben ihren Kampf gegen die zivile Sport- und Kleinfliegerei am Flugplatz Dübendorf nicht auf. Vor gut 50 interessierten Kantonsrätinnen und Kantonsräten präsentierten sie am Montagmorgen zum wiederholten Mal ihr Konzept «historischer Flugplatz mit Werkflügen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen