Zum Hauptinhalt springen

Die GLP wittert ihre Chance auf einen Stadtratssitz

Dass Doris Fiala für ihr Mandat bei der Aids-Hilfe Prügel einstecken muss, freut die GLP. Sie will auf Kosten der FDP in die Zürcher Stadtregierung einziehen.

Grund für Schadenfreude: Doris Fiala im Nationalrat.
Grund für Schadenfreude: Doris Fiala im Nationalrat.
Keystone

Bei den Grünliberalen herrscht leise Schadenfreude. Grund dafür ist Doris Fiala. Die FDP-Nationalrätin, so der Tenor in der GLP, habe ihre Chancen auf einen Einzug in den Stadtrat massiv geschmälert, weil sie wegen ihres Honorars bei der Aids-Hilfe Schweiz in die Kritik geraten ist. Die Rede ist von einem Imageschaden für die FDP. Fiala will sich zu ihrer möglichen Kandidatur nicht äussern (TA von gestern). Offen ist zudem, wann Stadtrat Martin Vollenwyder (FDP) zurücktritt – ob frühzeitig, am Ende der Legislatur 2014 oder später.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.