Zum Hauptinhalt springen

Die Grenze der Offenheit

Im Fall Mörgeli schränkt das Amtsgeheimnis die Öffentlichkeit ein.

Das Medizinhistorische Museum der Universität Zürich. Foto: Walter Bieri (Keystone)
Das Medizinhistorische Museum der Universität Zürich. Foto: Walter Bieri (Keystone)

In der Affäre um das Medizinhistorische Institut der Universität Zürich muss sich Titularprofessorin Iris Ritzmann heute Freitag wegen Amts­geheimnisverletzung vor Gericht verantworten. Sie soll – mutmasslich im Spätsommer 2012 – einem Journalisten des «Tages-Anzeigers» den noch unter Verschluss gehaltenen Bericht über die Objektsammlung des Medizinhistorischen Museums sowie den nicht freigegebenen Akademischen Bericht 2011 zugänglich gemacht haben. In beiden Berichten kommt der damalige Kurator des Museums, SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli, nicht gut weg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.