Zum Hauptinhalt springen

«Die Neonazis treffen sich in Jona»

Der Fackelzug von Neonazis in Hombrechtikon beschäftigt nun die Politik. Der Regierungsrat muss Stellung nehmen. Während die Organisatoren nach wie vor unbekannt sind, kennt man im Dorf die Rechtsextremen gut.

Extreme Tendenzen hinter der sauberen Fassade: Die Bochslenhöhe oberhalb Hombrechtikons wird im Volksmund auch «Hitlerbödeli» genannt.
Extreme Tendenzen hinter der sauberen Fassade: Die Bochslenhöhe oberhalb Hombrechtikons wird im Volksmund auch «Hitlerbödeli» genannt.
Simon Eppenberger

Der Fackelumzug von Neonazis in Hombrechtikon beschäftigt nun auch den Zürcher Regierungsrat. In einer Interpellation fordern die Kantonsrätinnen Mattea Meyer (SP) und Alma Redzic (GP) Klarheit, wer hinter dem Fackelmarsch steht. Auch wollen sie wissen, ob neue Gruppierungen bekannt sind, die auf Kantonsgebiet aktiv sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.