Zum Hauptinhalt springen

Die neue S-Bahn und der Kampf gegen die Vandalen

Mit Messern, Filzstiften und Spraydosen richten Vandalen Millionenschäden an. In den neuen Doppelstöckern ist deshalb jeder Punkt videoüberwacht.

Die neuen S-Bahn-Wagen sind mit Kameras ausgerüstet – sehr zur Freude von Edwin Dutler von der Passagiervereinigung Pro Bahn.

Der Spiegel im WC blitzblank poliert, die Scheiben frei von Kratzern, im Lack der Waggons spiegeln sich die Besucherscharen: Frisch ab Werk präsentierte sich der neue S-Bahn-Doppelstöcker jungfräulich rein. Doch so glitzernd und glänzend wie gestern Donnerstagnachmittag am Zürcher HB werden die neuen Dosto-Kombinationen nicht lange bleiben. Sobald die Züge Mitte 2011 in den S-Bahnverkehr aufgenommen werden, geraten sie ins Visier von Vandalen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.