Zum Hauptinhalt springen

Die Parlamentarierin, die Schwarz trug

Im Zürcher Ratshaus wird getrauert. Aber nicht nur wegen der letzten Ratssitzung der Legislatur.

MeinungVon Martin Huber

Apérozeit gestern Abend im Zürcher Rathaus. Im Foyer drängten sich Gemeinderätinnen und -räte an einem Buffet, die Stimmung war aufgeräumt, serviert wurden Häppchen aus der Küche von Vegi-König Rolf Hiltl. Der Grund für die Feierstunde war nicht etwa der gelungene Aufbau des Hafenkrans gleich nebenan, sondern die letzte Ratssitzung der zu Ende gehenden Legislatur. Für 26 der 125 Stadtparlamentarier hiess es gestern: Das wars. Sie treten entweder freiwillig zurück oder wurden bei den Wahlen vom 9. Februar nicht wiedergewählt. Alle 26 wurden von Ratspräsident Martin Abele (Grüne) mit einer kurzen Laudatio verabschiedet, dann gabs Applaus und einen wappengeschmückten Züri-Plastiksack mit der Ratsurkunde und einem kleinen Präsent.

+++

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen