Zum Hauptinhalt springen

«Die Psychotherapie hat mir ein Fenster geöffnet»

Einer an Alzheimer-Demenz erkrankten Frau geht es besser. Ihr Mann und sie nehmen an einer Langzeitstudie des Psychologischen Instituts der Universität Zürich teil.

Von aussen betrachtet, führt das Ehepaar Surber ein fast normales Leben. Foto: Tom Kawara
Von aussen betrachtet, führt das Ehepaar Surber ein fast normales Leben. Foto: Tom Kawara

Angefangen hat es bei Maria Surber (Name geändert) mit kleinen Aussetzern. Sie dachte sich nichts weiter dabei, im Alter sind eine leichte Gedächtnisschwäche und Vergesslichkeit schliesslich normal. Irritiert war zuerst der Ehemann. Seine Frau wusste plötzlich nicht mehr, wo sich im Auto der Lichtschalter befindet; und das, obwohl der Wagen nicht neu war. Dann kaufte er ihr ein leicht zu bedienendes Handy. «Sie hat nicht mehr kapiert, wie es funktioniert», sagt der Gatte. Da entschloss sich das Ehepaar, professionelle Hilfe zu suchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.