Zum Hauptinhalt springen

Die schnellste Bernerin, Beni statt «Pudi» und Mailänderli für alle

Ist der neue SVP-Präsident gesetzt? Neues aus der Zürcher Politik.

Heisser Anwärter aufs unbezahlte SVP-Präsidentenamt: Benjamin Fischer.
Heisser Anwärter aufs unbezahlte SVP-Präsidentenamt: Benjamin Fischer.
Sabina Bobst

Die Budgetdebatte ist ja bisweilen eine zähe Angelegenheit. Da wird so leidenschaftlich wie langfädig um winzige Beträge gefeilscht. Erfrischend zackig war im Gegensatz dazu der Entscheid, den der Kantonsrat am Montagmorgen fällte, bevor er erneut ums Geld feilschte. Er wählte im ersten Wahlgang Dominika Blonski zur neuen Datenschützerin. Das passt durchaus zur 37-Jährigen, die hörbar aus Bern kommt. Von ihrer Herkunft dürfe man sich nicht täuschen lassen, sagt Blonski: «Ich bin eine schnelle Bernerin.» Nimmt man das Tempo, mit dem sie diesen Satz äussert, zur Referenz, dann müssen sich jene, die mit ihr zu tun bekommen, auf jeden Fall warm anziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.