Zum Hauptinhalt springen

Die Überreste von vier Tagen Party

Das Zürich Openair ist zu Ende – doch die Zelte der Besucher liegen noch immer auf dem Gelände.

Das Ende des Zürich Openairs: Am Montagmorgen, 2. September 2013 ist von den 70'000 Besuchern nichts mehr übrig – ausser der liegen gelassenen Zelte.
Das Ende des Zürich Openairs: Am Montagmorgen, 2. September 2013 ist von den 70'000 Besuchern nichts mehr übrig – ausser der liegen gelassenen Zelte.
Tina Fassbind
Wohnen auf Zeit: Der Campingplatz des Festivals wurde trotz der Nähe zur Stadt Zürich von zahlreichen Besuchern als Übernachtungsort genutzt, ...
Wohnen auf Zeit: Der Campingplatz des Festivals wurde trotz der Nähe zur Stadt Zürich von zahlreichen Besuchern als Übernachtungsort genutzt, ...
Tina Fassbind
Tina Fassbind
1 / 15

Am Sonntagabend, 1. September endete das diesjährige Zürich Openair mit einem Konzert der deutschen Punkband Die Ärzte, die ab 19 Uhr dem Publikum einheizten. Um 22 Uhr war dann endgültig Schluss. Dann ging auch der Campingplatz zu.

Mag sein, dass einige Besucher ihr Zelt nach vier Tagen Party nicht mehr gefunden haben. Möglich auch, dass der eine oder andere zu erschöpft war, um seinen Schlafplatz noch aufzuräumen. Am Montagmorgen waren jedenfalls noch immer über hundert Iglu- und Pagodenzelte auf dem Areal zu sehen. Die meisten zerschlissen und umgetrampelt. Dazwischen stehen und liegen noch unzählige Klappstühle, Gummimatten, PET-Flaschen, Aludosen und sonstiger Müll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.