Zum Hauptinhalt springen

Die Zürcher SVP sucht wieder einen Präsidenten

Das Amt des 32-jährigen Patrick Walder war befristet. Eine Findungskommission sucht seine Nachfolge – ein schwieriges Unterfangen.

Wer folgt auf Patrick Walder als SVP-Präsident?
Wer folgt auf Patrick Walder als SVP-Präsident?
Ennio Leanza, Keystone

Die kantonale SVP hat laut «NZZ am Sonntag» unter Nationalrat Alfred Heer erneut eine Findungskommission eingesetzt. Aufgabe: die Suche eines neuen Parteipräsidenten oder einer Parteipräsidentin.

Nach der Niederlage bei den kantonalen Wahlen war der erfolglose Konrad Langhart auf Anraten von Alt-Bundesrat Christoph Blocher abgesetzt worden. Zu seinem Nachfolger wählte die Partei im Frühling den 32-jährigen Treuhänder Patrick Walder aus Dübendorf. Sein Amt war befristet bis zu den nationalen Wahlen. Allerdings erhielt er die Option, die Position über die Wahl hinaus weiter besetzen zu können. In der Partei hat Walder in den letzten Wochen viel Lob für seinen Einsatz und seine Amtsführung erhalten.

Aufwendiges Ehrenamt

Allerdings soll nun Walder selber nicht an einem länger dauernden Engagement interessiert sein. Das SVP-Präsidium ist ein Ehrenamt, das viel Zeitaufwand, Verantwortung und eine ­ständige Erreichbarkeit voraussetzt.

Die Suche nach einem Nachfolger von Walder könnte schwierig werden für die SVP. Denn kaum jemand ist bereit, diese Aufgabe ohne Entschädigung zu übernehmen. Mehr oder weniger abgesagt haben gegenüber der «NZZ am Sonntag» die Nationalräte Thomas Matter und Mauro Tuena. Als möglicher Kandidat gilt auch der Kantonsrat René Truninger. Doch auch er kann es sich «eher nicht vorstellen».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch