Zum Hauptinhalt springen

Eigene Kinder entführt – sechs Jahre Gefängnis

Ein Vater, der seine zwei Söhne nach Tunesien entführte, ist vom Obergericht zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. Die Folge: Die Kinder wachsen ohne Eltern auf.

Der Verurteilte drohte mit der Tötung seiner Kinder: Verhandlungssaal im Zürcher Obergericht.
Der Verurteilte drohte mit der Tötung seiner Kinder: Verhandlungssaal im Zürcher Obergericht.
Keystone

«Wir wollen keine Geschenke, sondern dass Du nach Hause kommst. Wie viele Male müssen wir noch schlafen?», fragen der achtjährige Elias und der sechsjährige Jonas ihren Vater am Telefon. Sie glauben, er arbeite in der Schweiz, während sie in Tunesien bei ihren Grosseltern auf seine Rückkehr warten. Was sie nicht wissen: Ihr Vater ist seit dem 19. Oktober 2010 in Haft. Und er wird es möglicherweise noch (mindestens) bis zum 19. Oktober 2016 bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.