Zum Hauptinhalt springen

«Eigenlob mit Minderwertigkeitskomplex»

«Zürich – World Class. Swiss Made.» Der neue Slogan und vor allem das Logo von Zürich Tourismus, Stadt und Kanton sorgen für Kopfschütteln.

Stellte den Medien gestern Donnerstag das neue Logo vor: Zürich Tourismus-Direktorin Marlis Ackermann.
Stellte den Medien gestern Donnerstag das neue Logo vor: Zürich Tourismus-Direktorin Marlis Ackermann.
Alessandro Della Bella, Keystone

«Peinlich», «beschämend», «trist und langweilig»: Von fast 100 Leser-Kommentaren zur Berichterstattung über das neue Logo von Zürich Tourismus, Stadt und Kanton, zeigt sich die überwiegende Mehrheit äusserst unzufrieden mit der Grafik und dem Slogan.

Vor allem das Logo stösst auf wenig Gegenliebe. «Es schaut aus, als ob ein 55-jähriger Steuerbeamter mit Microsoft Paint herumgespielt hat», meint Fabio Salvatore und steht mit seiner Meinung nicht alleine da. Vor allem Grafik-Designer können kaum fassen, was der Öffentlichkeit hier serviert wird: «Mit sowas wäre ich in meiner Ausbildung nicht mal im ersten Monat durchgekommen», erklärt Sandro Winters. Auch Vergleiche mit Lehrlingen oder Primarschülern, die sich ans Designen wagen, fallen nicht selten. Einige finden, dass sich das Logo kaum von einem weltweit bekannten abhebt: «Auf die schnelle hingeschaut, siehts aus wie das Logo der Zürich Versicherungen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.