Zum Hauptinhalt springen

Ein Hauptsitz für 75 Millionen Franken

Kuoni hat seine Liegenschaft in der Neuen Hard an die Zürcher Kantonalbank verkauft.

Der Schriftzug wird bald abgebaut: Der Hauptsitz von Kuoni in Zürich.
Der Schriftzug wird bald abgebaut: Der Hauptsitz von Kuoni in Zürich.
Keystone

Der Reisekonzern Kuoni hat seinen Hauptsitz in Zürich für 75 Millionen Franken an die Zürcher Kantonalbank (ZKB) verkauft. Durch den Verkaufserlös werde das Konzernergebnis 2015 mit rund 40 Millionen Franken positiv beeinflusst, heisst es in einer Mitteilung am Dienstagabend.

Der Verkaufspreis für den Hauptsitz Neue Hard entspreche dem geschätzten Marktwert, heisst es weiter.

Umzug nach Oerlikon

Alle bestehenden Mietverträge würden von der ZKB übernommen. Die Mitarbeitenden der Kuoni Group werden den Angaben zufolge voraussichtlich im 2. Halbjahr 2016 ihren neuen Hauptsitz in Zürich-Oerlikon beziehen.

Mit dem Verkauf des Hauptsitzes sowie zwei weiteren Liegenschaften in Zürich in den vergangenen Jahren habe die Kuoni Group die Bereinigung ihres Liegenschaften-Portfolios in der Schweiz abgeschlossen, hält der Konzern weiter fest.

SDA/pia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch