Zum Hauptinhalt springen

Ein Tierporno von der Stadtpolizei

Die Stadtpolizei Winterthur verbreitet Videos mit ziemlich expliziten Darstellungen. Weil normale Warn-Kampagnen bei Jugendlichen nicht funktionieren.

Dieses Video der soll Jugendliche vor dem Besitz von Tierpornos warnen. Video: Stapo Winterthur

Die Stadtpolizei Winterthur hat mit der Schweizerischen Kriminalprävention sowie einer externen Agentur verschiedene Videos produziert, die in wenigen Sekunden vor dem sorglosen Umgang mit illegalen oder nicht jugendfreien Darstellungen warnen. Diese sind in ihrer Machart ziemlich explizit. So zeigen sie zu Beginn Szenen, wie sie in einem illegalen Video vorkommen könnten – bis dann der Bruch kommt und das Verbot respektive die Strafbarkeit ins Zentrum rückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.