Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher machten in der Dämmerung fette Beute

Bei einem Einbruch am frühen Abend in Herrliberg erbeuteten unbekannte Täter über 100'000 Franken. Insgesamt schlugen Dämmerungseinbrecher im Kanton Zürich 11 mal zu.

Allein bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Herrliberg erbeuteten die Täter Schmuck und Bargeld von über 100'000 Franken. Schmuck, Bargeld und Briefmarken im Wert von über 50'000 Franken wurden aus einer Parterrewohnung in Oberengstringen entwendet, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Insgesamt kam es in den Bezirken Limmattal, Meilen, Uster und Horgen zu 11 Dämmerungseinbrüchen innert weniger Tagen. Die Deliktsumme beläuft sich auf insgesamt knapp 200'000 Franken. In Thalwil konnte ein mutmasslicher Einbrecher verhaftet werden (siehe Infobox).

Die Täter gehen oft nach den selben Methoden vor: Durch Aufwuchten der Gartensitzplatztüren oder durch das Aufbohren von Fenstern dringen sie in der Abenddämmerung in Wohnungen und Häuser ein. Die Polizei ruft die Bevölkerung auf, einen Einbruchverdacht unverzüglich via Nummer 117 zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch