Zum Hauptinhalt springen

Einbürgerung: Regierung steht an der Seite der Linken

Zu hart oder zu lasch? Das neue Zürcher Bürgerrechtsgesetz steht vor der Abstimmung unter Beschuss der SVP. Auch der Regierungsrat will es nach einer Verschärfung nicht mehr mittragen.

Einbürgerungsregeln unter dem kritischen Blick der Parteien: Eine Frau hält einen Schweizer Pass. (Archivbild)
Einbürgerungsregeln unter dem kritischen Blick der Parteien: Eine Frau hält einen Schweizer Pass. (Archivbild)
Keystone

Ein emotionsgeladener Abstimmungssonntag steht am 11. März bevor. In einem neuen Bürgerrechtsgesetz soll geregelt werden, wie Ausländer im Kanton Zürich eingebürgert werden sollen. Gestern hat die SVP den Abstimmungskampf lanciert. Für sie ist das neue Gesetz ein «Freipass zum Schweizer Bürgerrecht», wie SVP Fraktionschef Hans Frei gestern vor den Medien sagte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.