Zum Hauptinhalt springen

«Eine echte Entlastung sieht anders aus»

Nach Bekanntgabe der Umgestaltungspläne für die Rosengartenstrasse reagieren die Parteien mit unterschiedlichen Forderungen an die Umsetzung. Alle sind sich jedoch einig, dass rasches Handeln nötig ist.

Doppelstöckiger Tunnelausgang: Visualisierung des Projekts beim Übergang Hardbrücke/Rosengartenstrasse.
Doppelstöckiger Tunnelausgang: Visualisierung des Projekts beim Übergang Hardbrücke/Rosengartenstrasse.
PD
Rosengartentram und Rosengartentunnel: Die Grafik für das neue Bauprojekt.
Rosengartentram und Rosengartentunnel: Die Grafik für das neue Bauprojekt.
Rosengarten-zuerich.ch
Die Forderung: Mehr Ruhe im Quartier.
Die Forderung: Mehr Ruhe im Quartier.
Tina Fassbind
1 / 16

Die vielbefahrene Rosengartenstrasse in Wipkingen soll ab 2032 eine neue Funktion erhalten. Dies haben der Regierungsrat des Kantons Zürich und der Zürcher Stadtrat heute Dienstag in einer gemeinsamen Medienkonferenz bekannt gegeben. Der motorisierte Individualverkehr soll durch einen teils vierspurigen Tunnel fliessen, auf der Rosengartenstrasse selbst soll eine Tramlinie Zürich-Nord und Zürich-West und damit auch das Glatt- und das Limmattal verbinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.