Zum Hauptinhalt springen

Elektroschocker als Taschenlampe getarnt

Grenzwächter haben bei Thayngen eine besondere Waffe entdeckt. Ein Franzose hatte ein Eletroschockgerät dabei, das in einer Taschenlampe versteckt war.

Funktionstüchtige Taschenlampe und Elektroschocker: Die Waffe, welche in Schaffhausen sichergestellt wurde.
Funktionstüchtige Taschenlampe und Elektroschocker: Die Waffe, welche in Schaffhausen sichergestellt wurde.
EZV

In der Nacht auf den vergangenen Sonntag kontrollierten Grenzwächter am Grenzübergang Thayngen in Schaffhausen einen 37-jährigen Franzosen. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten in der Seitenablage der Fahrertüre eine funktionstüchtige Taschenlampe. Beim näheren Betrachten stellten sie jedoch fest, dass es sich dabei um ein Elektroschockgerät handelt.

Ausserdem war der Mann im Schengener Informationssystem (SIS) zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Das Elektroschockgerät wurde sichergestellt und der Franzose wurde wegen Verstosses gegen das Waffengesetz zuhanden der Staatsanwaltschaft Schaffhausen verzeigt. Der Mann musste eine Kaution von mehreren Hundert Franken bezahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch