Zum Hauptinhalt springen

Er klaute Velos im Wert von fast 90'000 Franken

Die Stadtpolizei Zürich hat einen Dieb erwischt, der einen schwungvollen Handel mit gestohlenen Fahrrädern betrieb.

Der Dieb hatte in Zürich eine grosse Auswahl: Veloständer am Bahnhof Hardbrücke. Bild: Samuel Schalch
Der Dieb hatte in Zürich eine grosse Auswahl: Veloständer am Bahnhof Hardbrücke. Bild: Samuel Schalch

Im Mai 2017 hat die Stadtpolizei mehrere Hinweise erhalten, dass ein Mann regelmässig auf offener Strasse Fahrräder verkaufe. Gleichzeitig meldeten diverse Personen, ihr gestohlenes Fahrrad werde auf einem Online-Verkaufs-Portal angeboten. Darauf begannen Spezialisten der Stadtpolizei zu ermitteln, wie diese heute Donnerstag bekannt gab.

Abklärungen beim zuständigen Internetdienst ergaben erste Hinweise. Nach mehreren Befragungen stellte sich heraus, dass sich der 49-jährige Mann gegenüber potentiellen Käufern jeweils als Mitarbeiter der Stadt Zürich ausgegeben hatte. Verkaufte er ein Velo, stellte er dafür eine Quittung aus.

56 Diebstähle nachgewiesen

Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnten ihm die Spezialisten der Polizei 56 Diebstähle und 27 Sachbeschädigungen nachweisen. Die Deliktsumme betrage über 87'000 Franken. Einen Teil der entwendeten Velos konnte die Polizei den rechtmässigen Besitzern zurückgeben. Der Mann ist teilgeständig und sitzt in Haft.

Die Stadtpolizei empfiehlt Velobesitzern, die Rahmennummer des eigenen Fahrrades immer zu notieren. Diese sei im Fall eines Diebstahls ein wichtiges Fahndungs- und Beweismittel.

SDA/hub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch