Zum Hauptinhalt springen

«Meine erste Leiche war ein erschossener Polizist»

Dominic Nahr fotografiert in Kriegen und Krisen – und erhält dafür Auszeichnungen. Was das Härteste an seinem Job ist.

«Die Angst hält mich wach. Im Einsatz bin ich wie ein Sonar»: Dominic Nahr in Zürich-West. Foto: Reto Oeschger
«Die Angst hält mich wach. Im Einsatz bin ich wie ein Sonar»: Dominic Nahr in Zürich-West. Foto: Reto Oeschger

Einige Ihrer bekanntesten Bilder zeigen tote Menschen. Wann haben Sie Ihre erste Leiche fotografiert?

2006, glaube ich. Bei einer Reportage auf Osttimor. Es war ein erschossener Polizist. Ich habe lange mit der Familie gesprochen. Sie haben mich in die Leichenhalle gelassen, in der die Verwandten seinen Körper wuschen und ihm eine frische Uniform anzogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.