Zum Hauptinhalt springen

«Es hat plötzlich unheimlich laut geknallt»

Eine Zugkollision hat heute Morgen Neuhausen am Rheinfall erschüttert. Wie durch ein Wunder gab es keine Toten. Wie der Bahnhofsladen zum Epizentrum der Hilfskräfte und der geschockten Passagiere wurde.

In Ekkehard Schmids (rechts) Avec-Laden waren die Kaffees für die Verunglückten und ihre Retter gratis.
In Ekkehard Schmids (rechts) Avec-Laden waren die Kaffees für die Verunglückten und ihre Retter gratis.
Pascal Unternährer
Im seinem Bahnhofsladen, den er seit 2003 führt, beschäftigt Schmid 20 Angestellte.
Im seinem Bahnhofsladen, den er seit 2003 führt, beschäftigt Schmid 20 Angestellte.
Pascal Unternährer
Schadenssicherung: Ein Mitarbeiter sichert die Unfallseite des Thurbos.
Schadenssicherung: Ein Mitarbeiter sichert die Unfallseite des Thurbos.
Keystone
1 / 24

Ein gewöhnlicher Donnerstagmorgen kurz nach 7.30 Uhr. Noch ist es dunkel. Pendler holen sich bei Ekkehard Schmid im Lebensmittelkiosk am Bahnhof von Neuhausen am Rheinfall einen wärmenden Kaffee. Sie warten auf den Zug Richtung Schaffhausen oder Zürich. Plötzlich knallts. Ein Mann stürzt ins Lokal und berichtet aufgeregt von einer Kollision zweier Züge und fliegenden Funken. «Er bat mich, Alarm zu schlagen. Als ich aber bei der Polizei anrief, wussten die Beamten schon Bescheid», sagt Geschäftsführer Schmid.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.