Zum Hauptinhalt springen

«Es kommen nicht so viele reiche Deutsche nach Zürich»

Als Volkswirtschaftsdirektor bewertet Ernst Stocker die Personenfreizügigkeit positiv. Ein Widerspruch zur Linie seiner Partei, der SVP?

«Keine Tendenz, dass den Schweizern die Kaderstellen weggeschnappt werden»: Der Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker anlässlich einer Pressekonferenz.
«Keine Tendenz, dass den Schweizern die Kaderstellen weggeschnappt werden»: Der Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker anlässlich einer Pressekonferenz.
Keystone

Sie hoben gestern Abend an einem Vortrag des Europa-Instituts vor allem die positiven Folgen der Personenfreizügigkeit mit der EU hervor. Liegt Ihre Partei falsch, wenn sie die Neuverhandlung des Abkommens fordert? Die Initiative ist eine Antwort auf Missstände, welche die Bevölkerung wahrnimmt. Diese Wahrnehmungen der Bürgerinnen und Bürger müssen wir ernst nehmen, und dies ist auch der Hintergrund der Initiative, welche die SVP lanciert hat. Ich habe in meinem Referat auch die negativen Folgen aufgezählt. Es ist aber klar, dass ich in meiner Rolle als Volkswirtschaftsdirektor die volkswirtschaftlichen Aspekte besonders herauszustreichen hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.