Zum Hauptinhalt springen

«Es sollte abgewartet werden, bis das Kind mitentscheiden kann»

Das Zürcher Kinderspital hat das Moratorium für Knabenbeschneidungen aufgehoben. Nichtsdestotrotz hat der ärztliche Direktor, Felix Sennhauser, eine klare Meinung dazu.

Stellt in Abrede, vor religiösen Kreisen eingeknickt zu sein: Spitaldirektor Felix Sennhauser.
Stellt in Abrede, vor religiösen Kreisen eingeknickt zu sein: Spitaldirektor Felix Sennhauser.
Sabina Bobst

Herr Sennhauser, sind Sie vor der Kritik aus religiösen Kreisen eingeknickt?

In keinster Weise. Derartige Abklärungen, die ethische Fragen betreffen, stellen sich immer wieder. Gerade wenn man wie wir in der Kinderpflege oft mit urteilsunfähigen Individuen zu tun haben. Den Anstoss gaben unsere Kinderchirurgen, die verunsichert waren durch ein Gerichtsurteil in Deutschland.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.