Zum Hauptinhalt springen

Ex-Chefbeamter macht als Privater dasselbe wie früher beim Kanton

Bruno Sauter war eine Art staatlicher CEO. Nach seinem Abgang beim Zürcher Amt für Wirtschaft gründet er eine Firma für Krisenberatung – und landet prompt im Bürokratie-Dschungel.

Kevin Brühlmann
«Könnte man so sagen»: Bruno Sauter gründet staatliches Spin-off.
«Könnte man so sagen»: Bruno Sauter gründet staatliches Spin-off.
Marc Dahinden

Noch ist die Firma mit Sitz in Maur nicht offiziell gegründet. Beim Telefongespräch ist Bruno Sauter gerade auf dem Weg zur Bank, um einige Dokumente zu unterzeichnen. Er lacht, weil er sich nun im Labyrinth der Bürokratie wiederfindet, über das er einst als Chef wachte.

«Die Behörden behaupten, heutzutage könne man eine Firma problemlos online gründen», sagt Sauter. «Aber leider funktioniert das überhaupt nicht. Jetzt fahre ich eben umher, von Amt zu Amt.» Der 53-Jährige geht davon aus, dass die Firma in den kommenden 14 Tagen registriert wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen