Zum Hauptinhalt springen

Fall Flaach: Das sagt Regierungsrat Martin Graf

Martin Graf hat als Vorsteher der Direktion des Innern die Aufsicht über die Kesb. Nun hat er von der Kesb Winterthur und dem Bezirksrat Berichte angefordert und will auch eine externe Untersuchung des Falls.

Pascal Unternährer
Will eine rasche Klärung des Falls: Regierungsrat Martin Graf.
Will eine rasche Klärung des Falls: Regierungsrat Martin Graf.
Dieter Seeger

Heute Montagnachmittag hat erstmals der Kanton Stellung zum Fall Flaach bezogen. Gemäss einer Mitteilung hat Martin Graf (Grüne), Vorsteher der Direktion der Justiz und des Innern (JI), die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Winterthur-Andelfingen (Kesb) und den Bezirksrat Winterthur heute aufgefordert, im Zusammenhang mit den Kindstötungen in Flaach innerhalb von zwei Wochen je einen Bericht vorzulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen