Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fall G-Level-Gang: «Hat jemand gestanden, wird er wieder laufen gelassen»

Der mutmassliche Haupttäter im Fall G-Level-Gang sass Ende 2010 vier Tage in Untersuchungshaft und gelobte Besserung. Trotzdem schlug er mit seiner Jugendgang im Jahr 2011 wiederholt zu. Wenn eine solche Haft nicht abschreckend genug ist, welche Mittel stehen den Behörden zur Verfügung, um weitere Straftaten zu verhindern?

Gilt gerade die Wiederholungsgefahr nicht als Grund, jemanden in Haft zu nehmen? Wenn nun der mutmassliche Täter seine Taten mehrfach wiederholt, was könnten dann die Gründe sein, ihn nicht zu inhaftieren?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin
Mehr zum thema