Zum Hauptinhalt springen

Fall Mörgeli: «Wer im Glashaus sitzt...»

Die SVP spricht von einer Politkampagne. Als Beleg dient der Auftritt von Regine Aeppli (SP) im Fernsehen. «Unsinn», widersprechen Zürcher Politiker. Die Uni habe das heisse Dossier vielmehr vor sich hergeschoben.

Waren vier Jahre lang gemeinsam im Nationalrat: Christoph Mörgeli (SVP) und Regine Aeppli (SP).
Waren vier Jahre lang gemeinsam im Nationalrat: Christoph Mörgeli (SVP) und Regine Aeppli (SP).
Keystone, Sophie Stieger

Es überrascht wenig, dass die SVP im Fall Christoph Mörgeli aus allen Rohren schiesst und von einer politischen Kampagne gegen den SVP-Nationalrat spricht, wie dies Christoph Blocher gestern auf TeleZüri getan hat. Auch Mörgeli selbst sagte in der «Rundschau» von SF auf die Frage der politischen Komponente, dass man «nicht naiv» sein müsse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema