Zum Hauptinhalt springen

Fast 400'000 Franken Spenden nach Grossbrand in Bauma

Vor einer Woche wurde ein ganzer Weiler ausgelöscht. Es folgte eine Solidaritätswelle.

red
In Bauma im Zürcher Oberland brannte ein ganzer Weiler nieder. Video: SDA

Am 10. Februar hat ein Riesenfeuer einen Baumer Weiler ausgelöscht. Eine Woche später sind bereits 380'000 Franken an Spenden eingegangen. Wintersturm «Sabine» machte sieben Personen obdachlos. Der ausgelöste Grossbrand zerstörte ihr Hab und Gut.

Wie die Gemeinde Bauma am Dienstag mitteilte, spendeten die Menschen neben dem Geldbetrag für die Betroffenen auch Mobiliar und landwirtschaftliche Geräte.

«Täglich treffen Hunderte von kleineren und grösseren Spenden aus der ganzen Schweiz ein», steht in einer Mitteilung der Gemeinde vom Dienstag.

«Das gibt den Opfern Zuversicht»

«Die Solidarität, die die Betroffenen erfahren, ist überwältigend», sagte Gemeindepräsident Andreas Sudler zu «20 Minuten». Das gebe den Opfern Kraft und Zuversicht. «Ich kann nur von ganzem Herzen Danke sagen.» Neben Mobiliar, Bekleidung, landwirtschaftlichen Geräten und Fahrzeugen wurden auch Futtermittel und Nutztiere angeboten. Beim Mobiliar und der Bekleidung sei der Bedarf gedeckt.

Die Brandursache ist laut der Kantonspolizei Zürich nach wie vor unklar.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch