Zum Hauptinhalt springen

Firmen oder Menschen – wer zahlt in Zürich mehr?

Zürcher Unternehmen häufen immer mehr Gewinne und Kapital an. Ihr Anteil an den Steuern steigt aber nicht entsprechend. Und jetzt kommt die Steuerreform.

Die Finanzstärke der Firmen ist stärker gewachsen als jene der Privatpersonen: Szene am Paradeplatz. Foto: Andrea Zahler
Die Finanzstärke der Firmen ist stärker gewachsen als jene der Privatpersonen: Szene am Paradeplatz. Foto: Andrea Zahler

Im Prinzip müsste die Zürcher Abstimmung vom 1. September jeden elektrisieren, denn es geht ums Ringen zwischen Menschen und Firmen. Darum, wer mehr zahlen muss für Schulen, Strassen, Spitäler. Für manche ist es die «wichtigste Abstimmung seit Jahren». Dennoch ist zu befürchten, dass viele Stimmzettel direkt im Müll landen. Die Materie, die kantonale Umsetzung der Unternehmenssteuerreform, ist sperrig und so komplex, dass niemand mit Gewissheit sagen kann, welche Folgen sie hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.