Zum Hauptinhalt springen

Flugpassagier gefilzt – Picasso-Skizzen gefunden

Ein Passagier wollte am Mittwoch am Flughafen Zürich ein Skizzenbuch von Picasso durch den Zoll schmuggeln. Die Originalzeichnungen haben einen Schätzwert von rund 1,7 Millionen Franken.

Der Reisende benutzte den grünen Zolldurchgang «Nichts zu deklarieren», als die Zöllner ihn aufforderten, sein Gepäckstück zu öffnen. Zum Vorschein kam ein Skizzenbuch mit 14 Originalzeichnungen von Pablo Picasso, wie der Flughafenzoll am Mittwoch mitteilte.

Nebst einer Widerhandlung gegen das Zoll- und Mehrwertsteuergesetz verstiess der Passagier gegen die Bestimmungen des Bundesgesetzes über den internationalen Kulturgütertransfer, wie es weiter heisst. Gegen den Mann wurde Strafanzeige eingereicht.

SDA/ep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch