Zum Hauptinhalt springen

Flugplatz Dübendorf: Verdacht der ungetreuen Amtsführung

Die Bundesanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung gegen unbekannt eingeleitet. Im Visier hat sie die Beamten des Bundes und Mietverträge rund um den Flugplatz Dübendorf.

Pia Wertheimer
Der Flugplatz Dübendorf erstreckt sich über ein Gelände von 2,5 Quadratkilometern.
Der Flugplatz Dübendorf erstreckt sich über ein Gelände von 2,5 Quadratkilometern.
zvg
... ein Innovationspark.
... ein Innovationspark.
zvg
Weil das Flugplatzgelände aber in der Landwirtschaftszone liegt und sich darin zum Teil Fruchtfolgeflächen befinden, könnte Nosers Vorhaben scheitern.
Weil das Flugplatzgelände aber in der Landwirtschaftszone liegt und sich darin zum Teil Fruchtfolgeflächen befinden, könnte Nosers Vorhaben scheitern.
gis.zh.ch
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind auf dem Gelände die Flieger zu Hause.
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind auf dem Gelände die Flieger zu Hause.
zvg
Ursprünglich war Dübendorf der Heimflughafen der Swissair. Noch heute befindet sich das historische Aufnahmegebäude am Pistenrand.
Ursprünglich war Dübendorf der Heimflughafen der Swissair. Noch heute befindet sich das historische Aufnahmegebäude am Pistenrand.
zvg
Schon früh realisierten Pioniere in Dübendorf ihre Träume. Ein Beispiel dafür ist Auguste Piccard, der mit seinem Ballon vom Flugplatz aus in die Stratosphäre abhob.
Schon früh realisierten Pioniere in Dübendorf ihre Träume. Ein Beispiel dafür ist Auguste Piccard, der mit seinem Ballon vom Flugplatz aus in die Stratosphäre abhob.
zvg
Der jüngste Rekordhalter von Dübendorf ist Carlo Schmid: Der Schweizer Pilot flog allein in 80 Tagen um die Welt.
Der jüngste Rekordhalter von Dübendorf ist Carlo Schmid: Der Schweizer Pilot flog allein in 80 Tagen um die Welt.
Keystone
Einer, der noch auf Rekordjagd ist: Bertrand Piccard (r.) will mit einem Solarflieger die Erde umrunden. Im Bild mit Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger. Piccards Flugzeug wird derzeit in Dübendorf konstruiert.
Einer, der noch auf Rekordjagd ist: Bertrand Piccard (r.) will mit einem Solarflieger die Erde umrunden. Im Bild mit Alt-Bundesrat Moritz Leuenberger. Piccards Flugzeug wird derzeit in Dübendorf konstruiert.
Keystone
Ein Stück Luftfahrtgeschichte ist heute noch in Dübendorf heimisch: Die Ju-52.
Ein Stück Luftfahrtgeschichte ist heute noch in Dübendorf heimisch: Die Ju-52.
Keystone
Ebenfalls in Dübendorf stationiert ist die Rega.
Ebenfalls in Dübendorf stationiert ist die Rega.
Keystone
Der Flugplatz Dübendorf wird immer wieder als Veranstaltungsort genutzt. So auch 2006, als die Rolling Stones dort auftraten.
Der Flugplatz Dübendorf wird immer wieder als Veranstaltungsort genutzt. So auch 2006, als die Rolling Stones dort auftraten.
Keystone
Oder als Michael Albasini (l.) mit seinem Team Swiss Celebrity (hier im Gespräch mit Doppel-Olympiasieger Simon Ammann) an der Red-Bull-Jungfrau-Stafette 2010 teilnahm.
Oder als Michael Albasini (l.) mit seinem Team Swiss Celebrity (hier im Gespräch mit Doppel-Olympiasieger Simon Ammann) an der Red-Bull-Jungfrau-Stafette 2010 teilnahm.
Keystone
Jedes Jahr finden zudem die Biker des Love Ride den Weg zum Flugplatz Dübendorf.
Jedes Jahr finden zudem die Biker des Love Ride den Weg zum Flugplatz Dübendorf.
Keystone
Während des WEF nutzen die Staatsmänner den Flugplatz Dübendorf als Parkplatz für ihre Jets.
Während des WEF nutzen die Staatsmänner den Flugplatz Dübendorf als Parkplatz für ihre Jets.
Keystone
Radquer «Flüüger-Quer» in Dübendorf: Auf dem Flugplatzgelände Simon Zahner.
Radquer «Flüüger-Quer» in Dübendorf: Auf dem Flugplatzgelände Simon Zahner.
Gesa Lüchinger
Der Thinktank Denk-Allmend für den Flugplatz Dübendorf hat zudem Zukunftsideen gesammelt. Die Juroren haben vier Visionen prämiert. Auf dem 3. Platz haben die Juroren die Vision «Flex» rangiert.
Der Thinktank Denk-Allmend für den Flugplatz Dübendorf hat zudem Zukunftsideen gesammelt. Die Juroren haben vier Visionen prämiert. Auf dem 3. Platz haben die Juroren die Vision «Flex» rangiert.
zvg
Auf den 2. Platz setzt die Jury das Projekt «Ein Moment Klarheit». Dieses will das gesamte Areal des Flugplatzes Dübendorf mit einer spiegelnden Fläche überziehen. Dadurch werde der Ort aufgehoben und gleichzeitig unendlich gross.
Auf den 2. Platz setzt die Jury das Projekt «Ein Moment Klarheit». Dieses will das gesamte Areal des Flugplatzes Dübendorf mit einer spiegelnden Fläche überziehen. Dadurch werde der Ort aufgehoben und gleichzeitig unendlich gross.
zvg
1 / 19

Bisher sprach die Bundesanwaltschaft von Vorabklärungen. Jetzt hat sie eine Strafuntersuchung gegen eine unbekannte Täterschaft eröffnet. Im Fokus der Ermittlungen steht der Flugplatz Dübendorf. Wie Jeannette Balmer, Sprecherin der Bundesanwaltschaft, gegenüber Redaktion Tamedia sagt, bestehe ein hinreichender Verdacht der ungetreuen Amtsführung. «Wir untersuchen, ob Angestellte des Bundes sich strafbar gemacht haben», sagt Balmer. Im Fokus stehen die Vermietungen von Immobilien des Bundes – konkret die Armeeliegenschaften. Die Ermittler untersuchen also die Vorgänge im Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen